kriya

Kriyas (Sanskrit, f., क्रिया, kriyā, „Handlung, Tat“) sind Reinigungstechniken. Mir wurden folgende Kundalini Kriya Übungen empfohlen und ich möchte sie gerne an euch weitergeben, falls die folgenden Themen für euch auch interessant sein sollten: Mut und Selbstbewusstsein entwickeln, Wut kanalisieren, seinen Platz im Leben finden und gesunde Gewohnheiten entwickeln.

Im Englischen Teil weiter unten auf der Seite findet ihr die anschaulichen You Tube Videos zu diesen Übungen.

  • Der Frosch

Diese Position hilft Mut und Selbstvertrauen zu entwickeln und sich zu konzentrieren.

Synchron mit dem Atem geht man abwechselnd in eine Hockposition und streckt dann erneut die Beine. Die Handflächen bleiben vor den Füßen auf dem Boden abgelegt. Beim Einatmen hebt man die Hüften an und streckt die Beine. Beim Ausatmen kehrt man in die Hockeposition zurück. Das wiederholt man 26 – 52 mal.

 

  • Fäuste des Zorns

Diese Übung hilft Ärger zu kanalisieren und zu lösen.

Man sitzt mit gekreuzten Beinen, die Augen sind geschlossen. Das Mudra ist eine Faust, die über dem Daumen geschlossen wird. Hebe die Arme an und beginne mit einer Rückbewegung über den Kopf, wobei  jede Seite (rechts / links) abgewechselt wird. Der Feueratem wird  synchron mit den Armbewegungen durchgeführt. Halte die Lippen während der Meditation in einer O-Form. Der Rhythmus der Bewegung und die Atmung sind kontinuierlich und stark. Denke absichtlich über alles nach, was dich wütend macht und sich unangenehm anfühlt. Der Fokus wird gehalten, um die Wut zu schüren. Nach drei Minuten beendet man die Übung und spürt, dass man belastende Erlebnisse loslassen konnte. Es fühlt sich wie ein reinigendes Gewitter an und Tränen sind willkommen, da sie Teil der Heilung sind.

 

  • Ego Eradicator

Soll helfen das Gefühl zu überwinden, von anderen getrennt zu sein.

Setz dich aufrecht in den Schneidersitz. Das Mudra, die Handhaltung, ist eine Faust mit einem ausgestrecktem Daumen. Die Arme sind im 60 Grad Winkel wie ein V ausgestreckt. Die Arme sind so gerade wie möglich. Fokus ist auf das dritte Auge gerichtet. Unter den geschlossenen Lidern gehen die Augen nach oben in Richtung des Augenbrauenpunktes. Man verweilt mit einem Feueratem durch die Nase für 3-5 Minuten.

 

  • Kirtan Kriya

Dieses Kriya hilft, seinen Lebensinhalt zu finden, träge Gewohnheiten aufzugeben und positive neue zu etablieren.

Mit gerader Wirbelsäule nimmt man eine bequeme Sitzposition ein. Die Handrücken ruhen auf den Knien. Das Mantra laut: Sa ta na ma. Berühre auf der Silbe Sa den Zeigefinger jeder Hand mit dem Daumen, berühre bei Ta den Mittelfinger mit dem Daumen, berühre bei Na den Ringfinger mit dem Daumen, berühre auf Ma den kleinen Finger mit dem Daumen. Setze diese Fingerbewegungen während der Übung fort. Das Mantra wird 2 Minuten lang laut gesungen mit der Visualisierung, dass der Klang durch den Scheitel und den Punkt in der Mitte der Stirn fleißt. Fahre weitere 2 Minuten mit lautem Flüstern fort um danach das Mantra still und innerlich zu wiederholen. Danach wird es in umgedrehter Reihenfolge wiederholt, also erst flüstern und dann wieder laut. Die gesamte Meditation dauert 12 Minuten.

 

  • Die göttliche Schildmeditation für Schutz und Bestimmtheit

Diese Praxis unterstützt Sie dabei, Ihre Ziele zu verfolgen und das Gefühl der Trennung zu überwinden.

Augen bleiben geschlossen und innerlich fokussiert auf das dritte Auge. Ein Bein ist aufgestellt und das andere Bein wie in einem einseitigen Schneidersitz ausgerichtet. Die Fußsohle zeigt zum aufgestellten Fuß.  Die Hand der aufgestellten Fußseite bildet eine Schale, die man hinter das Ohr legt.

Das Mantra ist ein langgezognes Maaa, das auf jeder Seite 11 Minuten wiederholt wird.

 

 


 

Kriyas (Sanskrit, f.,, ्रिया, kriyā, „action, deed“) are purification techniques.

These Kundalini kriya exercises have been recommended to me to developing courage and self-esteem, channeling anger, finding one´s place in life and developing positive habits.

Before starting recite „ong namo guru dev namo“ three times

  •  Frog Set
    The frog will help you to develop courage, self-confidence and to get focused.    Stand up and place the heels together with the toes turned out. Then squat down, raising the heels (ideally keeping them together), aligning the knees over the toes, and placing your fingertips on the floor in front of you. Breath Inhale, raising the hips and straightening the legs. Exhale and return to the squatting position. Continue 26 times. Then build to 52

 

 

  •  Fists of Anger
    The fist of anger will help you to channel and release anger.                               Position Sit cross-legged, eyes are closed. Mudra Touch each thumb to the base of the Mercury (pinky) fingers. Close the rest of the fingers over the thumbs
    to form fists. Movement Raising the arms, begin a backstroke type movement over the head, alternating each side (right/left) as you swing up, over and back around again, just like you are doing the backstroke in a swimming pool.
    Breath Through O-shaped mouth, begin strong, rhythmic inhale/exhale in sync with arm movements. The breath becomes a breath of fire through the mouth. Keep the lips in an O shape throughout the meditation.
    Rhythm The mudra, movement and breathing are continuous and strong.
    Thoughts Intentionally think about anything and everything that makes you angry, weird, negative, or commotional. Continue this focus on bringing up the anger and
    negativity throughout the meditation, increasing the movement and breath.
    Time Continue this movement for 3 minutes

Youtube

  •  Ego Eradicator
    By overcoming the ego you can overcome the feeling of beeing seperated from others.                                                                                                                                         Sit tall in easy pose. Mudra Curl the fingers in to the tops of the palms, the pads beneath the fingers. Give a double thumbs ups, stretching the thumbs actively away from the fingers. Bring the arms up to 60 degrees, like a V for victory. Arms are straight as can be. Eye Focus Direct the eyes to the third eye, beneath the closed lids, eyes go up and in to the brow point. Breath Begin *breath of fire, a short rhythmic breath in and out of the nose. Continue for 3-5 minutes.

Youtube

  • Kirtan Kriya
    This Kriya helps to find ones purpose in life, abandon sluggish habbits and to happily invite new ones.                                                                                                     Come to a comfortable sitting position with a straight spine on the floor or in a chair as is most comfortable for you. Rest the backs of the hands on the knees.
    Inhale deeply and begin to chant aloud the mantra: Sa ta na ma.
    On the syllable Sa, touch the index finger of each hand to the thumb;
    On Ta, touch the middle finger to the thumb;
    On Na, touch the ring finger to the thumb;
    On Ma, touch the pinkie to the thumb.
    Continue these finger movements throughout the exercise. Chant the mantra aloud for 2 minutes, imagining that the sounds come in through the crown of
    your head and exit through your third eye. Continue in a loud whisper for another 2 minutes. Next, say the mantra silently and internally for 2 minutes. Then say it in a whisper for 2 more minutes. Finish by chanting aloud for 2 minutes.
    The entire meditation takes 12 minutes.
    To finish, take a deep breath and reach your arms overhead.
    Exhale, and draw your hands to your chest in prayer position.

Youtube

  • The Divine Shield Meditation for Protection and Positivity

this practise supports you in pursuing your goals and overcoming the feeling of seperation.

Eyes: Closed & focused at the brow point. Posture and Mudra: Raise the right knee up with the right foot flat on the ground, toes pointing straight ahead. Place the sole of the left foot against the arch and ankle of the right foot. The ball of the left foot rests just in front of the ankle bone of the right foot.
Make a fist of the left hand and place it on the ground beside the hip. Use this to balance the posture. Bend the right elbow and place it on the top of the right knee. Bring the right hand back along the side of the head with the palm facing the ear. Form a shallow cup of the right palm. Then bring it against the skull so that it contacts the skull below the ear but stays open above the ear. It is as if you formed a cup of the hand to amplify a faint sound that you want to hear. Mantra: Inhale deeply and chant Maaa in a long, full, smooth sound. Project the sound as if someone is listening to you. As you chant, listen to the sound and let it vibrate through your whole body. If you chant in a group, hear the overtones that develop and let those tones vibrate all around you and in every cell of your body. The mantra is Maaa. Chant it at a comfortable high pitch. When you have exhaled completely, take another deep breath and continue. In a group you may all inhale at different times. The group sound will seem continuous.
Time: Continue for 11.Minutes then change sides:
Then change the legs and hands to the other side. Continue for an equal amount of time.

Youtube https://www.youtube.com/watch?v=uyUbFSbyCCg

 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close